Aus dieser Ausgabe:

Vorwort

Ultrà Sankt Pauli vs. "die normale Gegengeradenbesucherin"

„Sie sind Teil einer großen Fanszene. Manchmal ist sie solidarisch“

Denn es ist mehr als Fußball...

Das Märchen von denen, die auszogen, den Bunker zu begrünen

Neues von den Alten



Liebe Leser*innen!

In der Hinrunde wurden sich bei uns ganz schön die Köppe heiß geredet. Erst die Under Armour-Petition, an der sich die Geister schieden und dann die Sache mit Anti-Fa. Noch eine Spur hitziger gerieten die Diskussionen zu einigen Vorfällen, die im Zusammenhang mit USP stehen.

Der Übersteiger war und ist USP gegenüber immer wohlwollend, jedoch nicht völlig unkritisch eingestellt. Und so widmen wir einen Teil dieser Ausgabe unseren Ultras, denn da besteht aus unserer Sicht Redebedarf. USP vermittelt gern, dass ihnen recht egal ist, was der Rest der St. Pauli Fans von ihnen denkt -während ihnen gleichzeitig wichtig ist, Ultras rivalisierender Vereine zu beeindrucken, und dass sich wenn die anderen ihren Support-und Aktions-Vorstellungen unterzuordnen haben und nicht umgekehrt. So ist eine Fan-Parallelwelt entstanden, die sich im Guten wie im Schlechten auf die Gesamtheit der Fans und des Vereins auswirkt. Negative Beispiele häuften sich zuletzt: Überfall auf HSVer beim Choreobasteln, Blocksturmversuch bei Dynamo im Millerntor und dabei mal eben Rollis und Gehbehinderte umrennen, Pyrounfall im Volksparkstadion, arrogantes bis rüdes Verhalten ggü eigenen Fans und sich hochschaukelnde Provokationen mit anderen Ultras, die z.B. in solch unterirdisch sexistischen Retourkutschen der Dresdner kulminieren. Das zeigt, wohin dieses Pimmelfechten führt: Gerichtet sind die Tapeten an die jeweiligen Ultras, aber treffen tun sie uns alle. Darum USP, seid euch eurer Tragweite bewusst und redet mal, für mehr Miteinander statt Nebeneinander.

Um euch die Feiertage und die fußballfreie Zeit zu verschönern, haben wir einen Haufen spannender Artikel und Interviews für euch. Lotti Drabner, Serdal Celebi und Christopher Avevor kommen zu Wort und zum fünften Todestag von Walter Frosch erinnern wir nicht nur mit einer Miniaturfigur an ihn. Alte Rubriken wie Rezept-Ecke und Fanräume-Tresendienst sind wieder am Start und natürlich fehlen auch Döntjes, NvdA, DaS und die Rezis nicht.

Ursprünglich wollten wir gegen Fürth erscheinen, aufgrund unserer noch immer sehr dünnen Personaldecke und einiger Ausfälle mussten wir auf Magdeburg verschieben. Soll zweierlei heißen: Wundert euch beim Paadietext nicht und: JA! wir freuen uns, wenn sich neue Mitstreiter*innen unter redaktion@uebersteiger.de bei uns melden und mitmachen wollen!

Bleibt uns nur noch uns allen drei Punkte sowie entspannte Feiertage und eine nicht zu trostlose fußballfreie Zeit zu wünschen! Bleibt bunt, rutscht gut rüber und passt auf euch auf!

Eure Übersteigers
< nach oben >